So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: SuS Neuenkirchen - TTC Werne 98: 2:9 (13:30)
Die Pflichtaufgabe in Neuenkirchen hat das Landesligateam des TTC Werne am Samstagabend zwar wie erwartet mit 9:2 erfüllt, durch den überraschenden Sieg des TSV Westfalia Westerkappeln gegen den Tabellenführer Jugend 70 Merfeld und einen Sieg des SV Cheruskia Laggenbeck in dem auf den nächsten Freitag verlegten Nachholspiel in Neuenkirchen vorausgesetzt wird Werne aber wohl doch auf dem Relegationsrang 10 in die Weihnachtspause gehen. Werne trat im letzten Spiel des Jahres ohne Frank Malmwieck und Tim Kroes an, und Neuenkirchen spielte ohne seine Stammspieler auf den Plätzen 3 bis 5. Für den TTC Werne fuhr Martin Brocke, der Spitzenspieler der Bezirksklassenmannschaft, mit zur an der Grenze nach Niedersachsen gelegenen Gemeinde, und die Gastgeber setzten am unteren Paarkreuz zwei Kreisligaakteure ein.
Die Gäste führten nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Benny Kowitz und Dennis Kötter siegten deutlich gegen Klaus Heitkamp und Laines Löbbers (12:10, 11:8, 11:5), Tim Bußkamp und Sascha Küwen knapp gegen das Neuenkirchener Spitzendoppel Florian Feldhoff und Ralf Wehning (11:5, 3:11, 20:18, 8:11, 11:9). Ebenso knapp verloren Sascha Fetting und Martin Brocke das Duell der dritten Doppel gegen Thomas Kothe und Hendrik Heidtstummann, wobei sie eine 2:0-Satzführung nicht zum Sieg nutzen konnten (11:8, 12:10, 8:11, 13:15, 11:13). Am oberen Paarkreuz bauten Dennis Kötter und Benny Kowitz die Führung au 4:1 aus. Danach musste nur noch der mit Schulterproblemen ins Spiel gegangene Sascha Küwen seinem Gegner gratulieren. Tim Bußkamp, Martin Brocke, Sascha Fetting und im zweiten Einzeldurchgang noch mal Kowitz und Kötter sorgten für den 9:2-Endstand.
Insgesamt sorgte der Sieg beim Tabellenschlusslicht für das versöhnliche Ende einer Halbserie, die mit fünf Auftaktniederlagen gehörig in die Hose ging. Doch mit nun 9:13 Punkten kann die Werner Landesliga-Sechs der Rückrunde, die am 12. Januar mit dem Nachbarschaftsderby beim TTV Preußen Lünen (13:9 Punkte) beginnt, beruhigt entgegensehen. Einen nicht unerheblichen Anteil an der Wende hatte sicherlich Mannschaftsführer Dennis Kötter, der mit einer Einzelbilanz von 16:4 Siegen die beste Serie seiner nun dreieinhalbjährigen Zugehörigkeit zum TTC Werne gespielt hat. Das Lob gebührt aber der gesamten Mannschaft, die nie resigniert hat, auch in der Saisonphase, in der es noch nicht so optimal gelaufen ist.
SuS Neuenkirchen: Doppel: Florian Feldhoff/Ralf Wehning 0:1 (1:2), Klaus Heitkamp/Laines Löbbers 0:1 (0:1), Thomas Kothe/Hendrik Heidtstummann 1:0 (1:0); Einzel: Florian Feldhoff 0:2 (4:14), Klaus Heitkamp 0:2 (0:16), Ralf Wehning 1:0 (4:8), Thomas Kothe 0:1 (1:5), Hendrik Heidtstummann 0:1 (2:4), Laines Löbbers 0:1 (0:1)

TTC Werne: Doppel:
 Benjamin Kowitz/Dennis Kötter 1:0 (3:1), Tim Bußkamp/Sascha Küwen 1:0 (3:0), Sascha Fetting/Martin Brocke 0:1 (0:2); Einzel: Benjamin Kowitz 2:0 (5:7), Dennis Kötter 2:0 (16:4), Tim Bußkamp 1:0 (8:11), Sascha Küwen 0:1 (11:7), Sascha Fetting 1:0 (9:7), Martin Brocke 1:0 (1:3)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Kreisliga

Kreisliga: TTC Werne 98 III - FC Nordkirchen: 4:9 (18:31)

Eine knappe Niederlage kassierte die 3. Mannschaft des TTC Werne im vorletzten Spiel der 1. Serie gegen den FC Nordkirchen. Erneut ohne Mannschaftsführer Roland Bußkamp hätte es gegen die favorisierten Nordkirchener für einen Punktgewinn schon überraschend gut laufen müssen. Das war aber gerade nicht der Fall, denn die Gäste gingen schnell mit 6:1 in Führung. Für den einzigen TTC-Erfolg sorgten bis dahin Michael Jankord und Dennis Lindgens im Doppel gegen Daniel Schlecht und Marcus Meinke (11:7, 11:5, 8:11, 11:9). Die knappste Einzelniederlage musste dabei der sich nach Kräften wehrende Renee Bieder gegen Daniel Schlecht einstecken (6:11, 14:12, 7:11, 12:10, 4:11). Für den ersten Einzelerfolg der Hausherren sorgte dann Andreas Düger, der Matthias Böckenkemper sicher im Griff hatte (11:9, 11:5, 11:7). Nach Beendigung des ersten Einzeldurchgangs führte Nordkirchen mit 7:2. Danach revanchierten sich am oberen Paarkreuz sowohl Michael Jankord als auch Renee Bieder für die anfangs erlittenen Niederlagen. Michael Jankord gewann gegen Markus Schulze-Zumkley recht deutlich in vier Sätzen (11:9, 5:11, 12:10, 11:5), während Renee Bieder Daniel Schlecht in fünf Sätzen niederrang (11:7, 11:3, 8:11, 6:11, 15:13). Werne verkürzte somit auf 4:7. Die aufkeimende Hoffnung wurde durch zwei klare Niederlagen von Dennis Lindgens und Michael Hubracht am mittleren Paarkreuz zum 4:9-Endstand aber umgehend wieder erstickt.

TTC Werne III: Doppel:
 Michael Jankord/Dennis Lindgens 1:0 (2:0), Renee Bieder/Michael Hubracht 0:1 (0:2), Andreas Düger/Günter Göbel 0:1 (0:2); Einzel: Michael Jankord 1:1 (5:15), Renee Bieder 1:1 (3:9), Dennis Lindgens 0:2 (0:3), Michael Hubracht 0:2 (2:7), Andreas Düger 1:0 (7:5), Günter Göbel 0:1 (3:8)

FC Nordkirchen: Doppel: Markus Schulze-Zumkley/Oliver Alsbach 1:0 (5:2), Daniel Schlecht/Marcus Meinke 0:1 (0:1), Tobias Limberg/Matthias Böckenkemper 1:0 (5:3); Einzel: Markus Schulze-Zumkley 1:1 (11:7), Daniel Schlecht 1:1 (9:7), Marcus Meinke 2:0 (2:3), Oliver Alsbach 2:0 (8:7), Tobias Limberg 1:0 (8:5), Matthias Böckenkemper 0:1 (3:6)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Bezirksklasse

Bezirksklasse 3: TTC Werne 98 II - TTF Lünen: 3:9 (17:30)
Ohne den geschäftlich verhinderten Jörg Wellmann musste die 2. Mannschaft des TTC Werne am Freitagabend gegen den zwei Punkte besser platzierten Aufsteiger aus Lünen antreten. Gegen die in stärkster Aufstellung angereisten Gäste kamen bei den Hausherren Marco Meyer-Wiederstein an Position 2 und Katharina Schwirten an Position 4 zu ihrem jeweils vierten Saisoneinsatz.
Nach den Doppeln hatte der TTC wie auch bereits in den letzten Spielen nur einen Punkt auf der Habenseite. Martin und Axel Brocke hielten das von Christoph Kaletka und Rafael Kania gebildete starke Doppel 2 der Lüner, das bis dahin eine 10:2-Bilanz vorzuweisen hatte, in vier Sätzen in Schach (11.9, 3:11, 11:8, 12:10). Marco Meyer-Wiederstein und Katharina Schwirten standen gegen Marco Erdelbruch und Maximilian Huber dann allerdings auf verlorenem Posten (7:11, 5:11, 9:11), während Timo Stratmann und Michael Langenkämper gegen das dritte TTF-Doppel Siegchancen hatte, am Ende dem unkonventionell spielenden Lüner Duo Benedikt Wüstefeld/Uli Erdelbruch aber hauchdünn im 5. Satz unterlagen (11:9, 7:11, 6:11, 11:8, 11:13).
In den Einzeln wurde die derzeit schlechte Form der TTC-Reserve dann so richtig sichtbar, denn der komplette erste Einzeldurchgang ging an die Tischtennisfreunde aus Lünen. Die besten Siegchancen hatte noch Timo Stratmann gegen Benedikt Wüstefeld, doch er unterlag dem Abwehrspezialisten ganz knapp im Entscheidungssatz (11:9, 8:11, 4:11, 11:9, 9:11). Die anderen fünf Spiele gingen mehr oder weniger klar in drei oder vier Sätzen an Lünen. In seinem zweiten Einzel verhinderte Martin Brocke dann die totale Einzelpleite, kämpfte sich nach 1:2-Satzrückstand noch mal zurück ins Spiel und besiegte die Nr. 1 der Gäste, Kreissportwart Marco Erdelbruch, doch noch in fünf Sätzen (7:11, 11:7, 10:12, 11:8, 11:7). Dadurch ermöglichte Brocke auch seinem Teamkollegen am oberen Paarkreuz, Marco Meyer-Wiederstein, die Chance auf ein zweites Match. In diesem Spiel brachte Meyer-Wiederstein den TTF-Newcomer Christoph Kaletka mit seinem Konterspiel schier zur Verzweiflung und erzielt so den einzigen 3:0-Erfolg des Tages für den TTC (11:7, 11:6, 11:9). Als sich dann der gesundheitlich leicht angeschlagene Rafael Kania auch noch mit 3:1 gegen Timo Stratmann durchgesetzt hatte, war das der Schlusspunkt zu einer so nicht erwarteten Pleite der Werner Landesligareserve.
Mittlerweile gibt es nichts mehr daran zu deuteln, dass die 2. Mannschaft des TTC Werne sich in der derzeitigen Verfassung eher nach unten als nach oben orientieren muss. Im letzten Saisonspiel, das wegen der Beteiligung einiger Spieler des TTV Preußen Lünen II am andro-Cup-Finale auf Dienstag, den 4. Dezember, verschoben wurde, hängen die Trauben sicherlich auch viel zu hoch, denn die Preußen sind mit 17:3 Punkten der aktuelle Tabellenführer. Wenn es dem Bezirksklassenteam des TTC Werne in der Rückrunde nicht gelingt, insbesondere gegen die Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte öfter als bisher mit der nominell stärksten Aufstellung anzutreten, kann sich die Spielzeit noch zu einer Zittersaison entwickeln.
TTC Werne II: Doppel: Martin Brocke/Axel Brocke 1:0 (6:8), Marco Meyer-Wiederstein/Katharina Schwirten 0:1 (0:1), Timo Stratmann/Michael Langenkämper 0:1 (5:4); Einzel: Martin Brocke 1:1 (12:8), Marco Meyer-Wiederstein 1:1 (2:6); Timo Stratmann 0:2 (5:12), Katharina Schwirten 0:1 (1:6), Axel Brocke 0:1 (9:8), Michael Langenkämper 0:1 (9:5)
TTF Lünen: Doppel: Marco Erdelbruch/Maximilian Huber 1:0 (2:7), Christoph Kaletka/Rafael Kania 0:1 (10:3), Benedikt Wüstefeld/Ulrich Erdelbruch 1:0 (3:2); Einzel: Christoph Kaletka 1:1 (11:9), Marco Erdelbruch 1:1 (5:13), Rafael Kania 2:0 (13:5), Benedikt Wüstefeld 1:0 (8:5), Ulrich Erdelbruch 1:0 (4:7), Maximilian Huber 1:0 (12:3)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Jugendabteilung

Schüler-A-Kreisliga 1: TTC BW Datteln - TTC Werne 98: 6:4 (21:15)
Leider gelang den TTC-Schülern beim Spitzenreiter in Datteln nicht der erhoffte klare Sieg. Im Gegenteil - das Spiel ging sogar knapp verloren. Nach ausgeglichenen Doppeln gab es Punkteteilungen am oberen und am unteren Paarkreuz. Dabei gewann Till Willerding gegen Marc Schuhmann (11:9, 6:11, 14:12, 11:7) und Hendrik Haverkamp gegen Joshua Zimon (11:7, 11:3, 11:4). Das Spiel lief dann aber in die falsche Richtung, als Till Willerding beim Stand von 3:3 äußerst knapp in fünf Sätzen gegen den Dattelner Spitzenspieler, Yannick Westhoff, sein zweites Einzel verlor (13:15, 11:6, 9:11, 11:7, 6:11). Weitere Niederlagen von Sebastian Korte und Hendrik Haverkamp besiegelten die Niederlage der Gäste. Lediglich Christoph Schmid gelang im letzten Einzel des Tages gegen Joshua Zimon (11:2, 7:11, 12:10, 11:5) noch eine Ergebnisverbesserung zum Endstand von 6:4 für Datteln. Um Tabellenplatz 2 gegen den SuS Oberaden zu sichern, reicht dem TTC-Quartett im Rückspiel am kommenden Samstag eine knappe Niederlage. Aber natürlich werden die Schüler zu Hause alles daransetzen, um sich für die Niederlage in Datteln zu revanchieren.
TTC BW Datteln: Doppel: Yannick Westhoff/Marc Schuhmann 1:0, Nico Zimon/Joshua Zimon 0:1; Einzel: Yannick Westhoff 2:0, Marc Schuhmann 2:0, Nico Zimon 2:0, Joshua Zimon 0:2
TTC Werne: Doppel: Till Willerding/Sebastian Korte 0:1, Hendrik Haverkamp/Christoph Schmid 1:0; Einzel: Till Willerding 1:1, Sebastian Korte 0:2, Hendrik Haverkamp 1:1, Christoph Schmid 1:1
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: TTC Werne 98 - SV Cheruskia Laggenbeck: 6:9 (25:34)
Gegen die um einen Punkt schlechter platzierten Laggenbecker war bei dem Lauf, den der TTC Werne aktuell hat, eigentlich ein weiterer Sieg eingeplant. Doch die personellen Voraussetzungen waren am Samstagabend alles andere als günstig. Neben den planmäßig fehlenden Benny Kowitz und Tim Bußkamp meldete sich Tim Kroes wegen eines gebrochenen Fingers kurzfristig ab, sodass neben Jörg Wellmann auch Axel Brocke aus dem Bezirksklassenteam zu einem allerdings ungeplanten Landesligaeinsatz kam. Die Gäste konnten dagegen auf ihre erste Sechs zurückgreifen, und angesichts der Personalprobleme der Gastgeber stiegen natürlich auch die Chancen etwas Zählbares aus Werne mitzunehmen.
Die drei Eingangsdoppel endeten mit einem 2:1-Vorsprung für Laggenbeck. Dennis Kötter und Frank Malmwieck gewannen ihr Doppel ebenso klar wie Küwen/Wellmann und Fetting/Brocke ihren Kontrahenten unterlagen. Nach einer Punkteteilung am oberen Paarkreuz, bei der die favorisierten Spitzenspieler beider Mannschaften - Dennis Kötter auf Werner und Robert Bäumer auf Laggenbecker Seite - ihre Spiele in vier Sätzen gewannen, sorgten Sascha Küwen und Sascha Fetting für die erste und am Ende leider auch einzige Führung ihres Teams. Küwens 3:1-Sieg über Lukas Gustenberg (11:6, 11:5, 8:11, 11:5) war in keiner Phase gefährdet, während Sascha Fetting einen 1:2-Rückstand gegen Klaus Donnermeyer wettmachte und am Ende in fünf spannenden Sätzen gewann (6:11, 11:6, 9:11, 11:9, 11:8). Danach sah alles so aus, als könnte Jörg Wellmann die 4:3-Führung auf 5:3 ausbauen. Er führte mit 2:0 gegen Jan-Friedrich Bäumer, der sich im dritten Satz dann aber auf das Abwehrspiel der Nr. 5 des TTC eingestellt hatte und die nächsten drei Durchgänge knapp für sich entschied (11:8, 11:9, 8:11, 8:11, 10:12). Nach der Niederlage von Axel Brocke gegen Jürgen Bergjohann übernahmen die Gäste mit 5:4 wieder die Führung. Die Vorentscheidung fiel dann im Match der Top-Spieler beider Mannschaften. Dennis Kötter mit einer Einzelbilanz von 14:3 traf dabei auf Robert Bäumer, der bis dahin eine Einzelbilanz von 12:1 vorweisen konnte. Kötter brachte den zweitbesten Spieler der Liga an den Rand einer Niederlage und führte 2:1 nach Sätzen und mit 7:4 in Durchgang 4. Doch Bäumer bekam dann doch noch die Kurve, gewann den 4. Satz mit 11:8 und entschied auch den Entscheidungssatz mit 11:7 für sich. Nach Siegen von Frank Malmwieck über Yannick Bosse (7:11, 11:7, 11:7, 11:9) und des an diesem Tag ausgezeichnet aufgelegten Sascha Fetting über Lukas Gustenberg (8:11, 14:12, 11:8, 6:11, 11:6) bei einer Niederlage von Sascha Küwen über Klaus Donnermeyer (15:17, 6:11, 8:11) führte die Cheruskia mit 7:6. Ein Erfolg von Jörg Wellmann oder Axel Brocke am unteren Paarkreuz würde dem starken Werner Spitzendoppel Kötter/Malmwieck aber noch mal die Gelegenheit geben, ins Spielgeschehen einzugreifen. Doch die Gäste sicherten sich auch im zweiten Einzeldurchgang unten beide Einzel und entschieden das Spiel mit 9:6 zu ihren Gunsten. Das bereits begonnene Abschlussdoppel, bei dem Kötter/Malmwieck bereits den ersten Satz gewonnen hatten, wurde deswegen nicht mehr zu Ende gespielt.
Im letzten Spiel der 1. Serie reist das auf Platz 10 abgerutschte TTC-Sextett am kommenden Samstag zum abgeschlagenen Tabellenletzten SuS Neuenrade. Ein Sieg dort ist dringend notwendig, um die Relegationsplätze wieder zu verlassen. Da ein Einsatz des an der Hand verletzten Tim Kroes wahrscheinlich nicht möglich ist, wird wieder ein Akteur der 2. Mannschaft zum Einsatz kommen. Für den beruflich verhinderten Frank Malmwieck spielt Benny Kowitz, und natürlich ist auch Tim Bußkamp wieder mit von der Partie.
TTC Werne: Doppel: Dennis Kötter/Frank Malmwieck 1:0 (5:1), Sascha Küwen/Jörg Wellmann 0:1 (0:2), Sascha Fetting/Axel Brocke 0:1 (0:2); Einzel: Dennis Kötter 1:1 (14:4), Frank Malmwieck 1:1 (2:6), Sascha Küwen 1:1 (11:6), Sascha Fetting 2:0 (8:7), Jörg Wellmann 0:2 (2:3), Axel Brocke 0:2 (0:3)
SV Cheruskia Laggenbeck: Doppel: Robert Bäumer/Jürgen Bergjohann 1:0 (6:1), Yannick Bosse/Lukas Gustenberg 0:1 (5:4), Klaus Donnermeyer/Jan-Friedrich Bäumer 0:1 (3:6); Einzel: Robert Bäumer 2:0 (13:1), Yannick Bosse 0:2 (5:11), Klaus Donnermeyer 1:1 (10:8), Lukas Gustenberg 0:2 (1:15), Jürgen Bergjohann 2:0 (6:6), Jan-Friedrich Bäumer 2:0 (9:5)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Bezirksklasse

Bezirksklasse 3: TTV Waltrop 99 - TTC Werne 98 II: 9:3 (32:19)
Bei den bisher sieglosen Waltroper 99ern musste die Zweitvertretung des TTC Werne am Samstagabend eine ernüchternde 3:9-Niederlage hinnehmen, die die Mannschaft den Abstiegsplätzen gefährlich nahebringt. Die Werner mussten - wie leider schon so oft in dieser Saison - auf vier Stammspieler verzichten, während Waltrop aus dem Vollem schöpfen konnte. Aber selbst in dieser Konstellation hätten die Gäste die Gastgeber durch einen 5:0-Start überrumpeln können. Und zunächst sah auch alles so aus, als sei die Umstellung der Doppel genau die richtige Maßnahme gewesen. Die bislang immer als Doppel 3 auflaufenden Timo Stratmann und Michael Langenkämper verloren als neues Doppel 1 zwar die ersten beiden Sätze gegen die bisher sieglosen Nicolas Luig und Ingo Spiewok knapp, drehten dann den Spieß gegen das zweite Waltroper Doppel aber um und siegten in fünf Sätzen (15:17, 10:12, 11:8, 11:9, 11:9). Die diesmal als Doppel 2 aufgestellten Martin und Axel Brocke bekamen es mit dem Spitzendoppel der Gastgeber, Leon Gumpricht und Stephan Heckmann, zu tun. Hier sah zuerst alles nach einem klaren Sieg, denn Brocke/Brocke gewannen die ersten beiden Sätze sicher jeweils mit 11:7 und lagen auch im 3. Satz mit 9:6 vorne. Nun aber kippte das Spiel zugunsten des Waltroper Duos, das den Satz noch mit 14:12 für sich entschied, Durchgang 4 genauso knapp mit 11:9 gewann und im mit 11:5 gewonnenen Entscheidungssatz dann keine Probleme mehr hatte. Durch die gewählte Werner Doppelaufstellung konnten Jörg Wellmann und Ersatzspieler Michael Jankord als Doppel 3 antreten. Sie verloren gegen Anton Blatner und den Waltroper Ersatzmann Christian Stümpel aber auch unglücklich im 5. Satz, in dem sie mehrere Matchbälle vergaben (11:8, 8:11, 10:12, 11:7, 18:20).
In den ersten beiden Einzeln des oberen Paarkreuzes sah es dann so aus, als könnte das TTC-Team das Heft wieder in die Hand nehmen. Martin Brocke besiegte Nicolas Luig mit 3:1 (11:8, 11:9, 7:11, 11:9), und Jörg Wellmann gelang mit einem knappen Fünfsatzsieg über die starke Waltroper Nr. 1, Leon Gumpricht, eine kleine Überraschung (11:7, 11:5, 7:11, 11:13, 12:10). Werne führte nun also mit 3:2, und jetzt sollten ja eigentlich die Spiele folgen, in denen den Gäste klare Vorteile eingeräumt werden mussten - jedenfalls wenn man von den bis dahin in dieser Saison erspielten Einzelbilanzen ausging. Doch manchmal kommt eben - leider - alles anders! Axel Brocke unterlag 0:3 gegen Stephan Heckmann, Timo Stratmann mit 9:11 im 5. Satz gegen Ingo Spiewok, Michael Jankord mit 5:11 im 5. Satz gegen Anton Blatner und Michael Langenkämper 0:3 gegen Christian Stümpel - und nach dem ersten Einzeldurchgang führten die Gastgeber mit 6:3. Die Waltroper Spitzenspieler revanchierten sich danach auch am oberen Paarkreuz für die im ersten Einzeldurchgang eingesteckten Niederlagen und gewannen gegen Martin Brocke und Jörg Wellmann in hart umkämpften Sätzen, die fünfmal in die Verlängerung gingen, jeweils mit 3:0. Es passte an diesem Abend ins Bild, dass Timo Stratmann im letzten Spiel des Tages eine 2:0-Satzführung nicht zum Sieg nutzen konnte und Stephan Heckmann am Ende nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren musste (12:10, 11:6, 7:11, 7:11, 7:11).
Das, was die 1. Mannschaft des TTC Werne derzeit auszeichnet, geht der 2. Mannschaft momentan ab. Man verliert überdurchschnittlich viele Spiele im 5. Satz und außerdem überdurchschnittlich viele Sätze in der Satzverlängerung. In Waltrop standen zwei Fünfsatzsiegen fünf Fünfsatzniederlagen gegenüber. Und von den 15 Sätzen, die in die Verlängerung gingen, gewannen die TTC-Akteure lediglich drei. Wenn es schlecht läuft, spielt ja oft auch das Nervenkostüm eine gewisse Rolle, und das ist momentan offenbar ein wenig angekratzt.
Nach dieser Niederlage rutscht die TTC-Reserve mit 7:11 Punkten auf Rang 9 ab. Nächster Gegner ist am kommenden Freitag der Aufsteiger TTF Lünen, der mit 9:9 Punkten Platz 7 belegt. Durch einen Sieg könnte sich die Mannschaft sogar um drei Positionen auf Platz 6 verbessern und den Abstand zur gefährlichen Tabellenregion vergrößern.
TTV Waltrop: Doppel: Leon Gumpricht/Stephan Heckmann 1:0 (5:3), Nicolas Luig/Ingo Spiewok 0:1 (0:6), Anton Blatner/Christian Stümpel 1:0 (1:0); Einzel: Leon Gumpricht 1:1 (13:5), Nicolas Luig 1:1 (9:9), Stephan Heckmann 2:0 (5:11), Ingo Spiewok 1:0 (2:14), Anton Blatner 1:0 (4:8), Christian Stümpel 1:0 (1:0)
TTC Werne II: Doppel: Timo Stratmann/Michael Langenkämper 1:0 (5:3), Martin Brocke/Axel Brocke 0:1 (5:8), Jörg Wellmann/Michael Jankord 0:1 (0:1); Einzel: Martin Brocke 1:1 (11:7), Jörg Wellmann 1:1 (8:9), Timo Stratmann 0:2 (5:10), Axel Brocke 0:1 (9:7), Michael Langenkämper 0:1 (9:4), Michael Jankord 0:1 (0:1)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: Warendorfer SU - TTC Werne 98: 7:9 (29:32)
 
Der Lauf des TTC Werne hält an! Beim Tabellendritten, der Warendorfer Sportunion, setzte sich das mit 0:10 Punkten in die Saison gestartete TTC-Landesligateam auch ohne seine Nr. 1, Benny Kowitz, mit 9:7 durch, ließ damit die Relegationsplätze erstmals hinter sich und verbesserte sich mit nun 7:11 Punkten auf Platz 8. Möglicherweise war ja auch die Extra-Trainingseinheit mit den von Warendorf verwendeten Nittaku-Plastikbällen am Dienstagabend genau die richtige Vorbereitung auf das Spiel ...
Das Spiel begann aus Werner Sicht sehr unglücklich mit Niederlagen der ersten beiden Doppel. Dabei mussten Dennis Kötter und Frank Malmwieck gegen das zweite Doppel der Gastgeber, Florian Schembecker und Jonas Vorderlandwehr, nach 2:1-Führung überraschenderweisihre erste Saisonniederlage im Doppel hinnehmen (8:11, 11:6, 13:11, 9:11, 5:11). Tim Bußkamp und Tim Kroes kamen in ihrem Doppel mit dem Warendorfer Ball doch noch nicht zurecht und unterlagen dem Warendorfer Spitzendoppel Storck/Offinger dreimal knapp (7:11, 16:18, 11:13). Sascha Küwen und Sascha Fetting verhinderten aber mit einem Dreisatzsieg über Marco Rolf und Vitalij Schwab eine totale Doppelpleite (11:6, 11:7, 11:8) und verkürzten auf 1:2.
 
In den nun folgenden Einzeln trennten sich beide Teams viermal 1:1. An den Spielen des oberen Paarkreuzes baute Dennis Kötter seine Erfolgsbilanz mit zwei Siegen auf 13:3 aus. Gegen Johannes Stork verwandelte er zum vierten Mal in dieser Saison einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg (6:11, 9:11, 11:5, 11:7, 11:8). Das Spitzeneinzel gegen Florian Schembecker gewann er dann in vier Sätzen (6:11, 11:6, 11:5, 11:6). Frank Malmwieck, der ja erst Anfang November in die Saison einsteigen konnte, merkte man den Trainingsrückstand bei seinen Niederlagen gegen Schembecker und Storck immer noch an. Am mittleren Paarkreuz verlor Tim Kroes gegen den starken Daniel Offinger, während Tim Bußkamp keine Mühe gegen Marco Rolf hatte. "Unten" schließlich punktete Sascha Küwen gegen Vitalij Schwab (11:2, 9:11, 11:9, 11:8) bei einer Niederlage von Sascha Fetting gegen Jonas Vorderlandwehr.
 
Vor den Spielen des zweiten Einzeldurchgangs am mittleren Paarkreuz führte Warendorf somit mit 6:5. Tim Bußkamp und Tim Kroes sorgten dann erstmals für eine Gästeführung. Nachdem er den ersten Satz gegen Daniel Offinger, der bis dahin eine überragende Einzelbilanz von 13:1 Siegen vorweisen konnte, noch verloren hatte, spielte der sich seiner Bestform immer mehr nähernde Tim Bußkamp den Warendorfer in den folgenden drei Sätzen förmlich an die Wand (8:11, 11:5, 11:8, 11:3). Und auch Tim Kroes ließ nie Zweifel an seinem Sieg über Marco Rolf aufkommen (11:8, 11:8, 11:8). Der TTC führte nun also 7:6. Am unteren Paarkreuz gab Sascha Küwen dann eine 2:0-Satzführung und einen 5:1-Vorsprung im dritten Satz gegen Vorderlandwehr noch aus der Hand (11:7, 11:8, 9:11, 5:11, 8:11), Beim Stand von 7:7 brachte Sascha Fetting den TTC durch seinen Fünfsatzerfolg nach 1:2-Rückstand über Schwab wieder in Front (11:6, 3:11, 8:11, 11:7, 11:8). Ein Teilerfolg war den Gästen dadurch bereits sicher. Ein Sieg im Doppel würde die tolle kämpferische Leistung des Werner Sextetts also krönen. Und das Werner Spitzendoppel Kötter/Malmwieck enttäuschte die Hoffnungen tatsächlich nicht, gewann in vier Sätzen gegen Storck/Offinger (11:9, 11:8, 6:11, 11:7), und sicherte seinem Team den dritten doppelten Punktgewinn in Serie.
 
Der TTC Werne zeigt mittlerweile, dass er jede Mannschaft der Landesligastaffel 3 schlagen kann und in Normalform nichts mit den unteren Rängen zu tun hat. Das soll natürlich auch der nächste Gegner der Werner Landesliga-Sechs, der SV Cheruskia Laggenbeck, am kommenden Samstag zu spüren bekommen. Laggenbeck (6:10 Punkte) weist zurzeit einen Punkt weniger als Werne auf und belegt Platz 10.
Warendorfer SU: Doppel: Johannes Storck/Daniel Offinger 1:1 (5:4), Florian Schembecker/Jonas Vorderlandwehr 1:0 (2:6), Marco Rolf/Vitalij Schwab 0:1 (2:3); Einzel: Florian Schembecker 1:1 (7:11), Johannes Storck 1:1 (6:12), Daniel Offinger 1:1 (13:2), Marco Rolf 0:2 (8:5), Jonas Vorderlandwehr 2:0 (9:8), Vitalij Schwab 0:2 (10:5)
 
TTC Werne: Doppel: Dennis Kötter/Frank Malmwieck 1:1 (4:1), Tim Bußkamp/Tim Kroes 0:1 (1:3), Sascha Küwen/Sascha Fetting 1:0 (1:2); Einzel: Dennis Kötter 2:0 (13:3), Frank Malmwieck 0:2 (1:5), Tim Bußkamp 2:0 (7:11), Tim Kroes 1:1 (4:8), Sascha Küwen 1:1 (10:5), Sascha Fetting 1:1 (6:7)
0 Kommentare

Mi

20

Apr

2016

Saisonfinale

TTC Werne schlägt zum letzten Meisterschaftsspiel der laufenden Saison in der Herren Landesliga und Damen NRW Liga auf.

 

Mit Siegen wollen die Akteure die erfolgreiche Saison abschließen. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Turnhalle der Barbaraschule.

 

Die Herren treffen am Samstag auf den TV Brechten. Werne hat gegen Brechten noch eine Rechnung offen und will nach dem 8:8 im Hinspiel nun einen Sieg erspielen. Brechten wird sicherlich alles geben um den Relegationsplatz zu verlassen, somit sollte es ein spannendes Match werden. Der TTC tritt mit Benjamin Kowitz, Dennis Kötter, Tim Kroes, Tim Bußkamp, Jörg Wellmann und Sascha Fetting an.

 

Die Damen bekommem es mit der Borussia aus Münster zu tun, gegen die man das Hinspiel ohne Vanessa Hubracht noch verlor. Im Rückspiel mit kompletter Besetzung, Katharina Adam, Vanessa Hubracht, Finja Kaubisch und Mirian Bake, wollen die Damen ihr Können nochmal zeigen. Für Finja ist dies gleichzeitig der letzte Auftritt im TTC Dress vor heimischem Publikum,  sie wechselt zur neuen Saison zum SV Bergheim in die Oberliga. Natürlich werden die Damen noch komplett bei den Deutschen Meisterschaften in Dinklage im Mai starten.

 

Nach den spielen wird der TTC bei etwas Grillgut und kalten Getränken die Saison ausklingen und sicherlich auch eingehend Revue passieren lassen. Alle Mitglieder des TTC Werne sind herzlich willkommen.

So

31

Jan

2016

Damen NRW-Liga: SV Appalhülsen - TTC Werne

Angelika Bolduan
Angelika Bolduan
SV Arminia Appelhülsen - TTC Werne: 7-7
Einzel: Katharina Adam: 2-1, Vanessa Hubracht: 2-1: Miriam Bake: 2-1: Angelika Bolduan: 0-3
Doppel: Katharina Adam / Angelika Bolduan: 1-0, Vanessa Hubracht Miriam Bake: 0-1
Ohne Finja Kaubisch, aber dafür mit Ersatzspielerin Angelika Bolduan traten die Damen in Appelhülsen an. Eine zuvor angefragte Verlegung hatte leider nicht geklappt. Die Doppel verliefen durchaus Positiv. Zwar mußten Miriam und Vanesse den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren, doch dafür konnten Katharina und Angelika ihr Doppel gewinnen. In der Folge ergab sich eine sehr ausgeglichene Partie aus der die TTC Damen auch als klarer Sieger hätten hervorgehen können, denn von den sechs Spielen über fünf Sätze konnten die Wernerinnen nur eins gewinnen. Das ist in der Situation natürlich erstmal bitter, aber am Ende kann man mit dem Punkt zufrieden sein. Katharina, Vanessa und auch Miriam gewannen jeweils zwei Einzel bei einer Niederlage. Angelika war der Pechvogel des Tages. Sie konnte zwar kein Spiel gewinnen, hätte es aber mehr als verdient gehabt, da sie gleich zweimal den fünften Satz verlor. 

So

31

Jan

2016

Herren-Landesliga: TSC Eintracht Dortmund - TTC Werne

Rainer Reichelt
Rainer Reichelt
TSC Eintracht Dortmund - TTC Werne: 8-8
Einzel: Dennis Kötter: 0-2, Tim Kroes: 1-1, Tim Bußkamp 2-0, Jörg Wellmann: 1-1, Rainer Reichelt: 2-0, Axel Brocke: 0-2
Doppel: Kötter / Kroes: 1-1, Bußkamp / Wellmann: 0-1, Reichelt / Brocke: 1-0
Im Spiel der im gesicherten Mittelfeld befindlichen Teams vom TTC Werne und der eintracht aus Dortmund gab es wie schon im Hinspiel ein 8-8 unentschieden. Ein wenig glücklich war dieser Punkt für die Dortmunder, denn der TTC spielte im Abschlussdoppel um den Sieg.
Eingangs ging der TTC wie so oft mit 2-1 aus den Doppeln in Führung, was für die gute Doppelqualität der Werner spricht. Die folgenden Einzel verliefen nun etwas durchwachsen, denn Dennis Kötter verlor etwas unerwartet gegen Kemme. Tim Kroes mußte gegen Riehl anerkennen das dieser der bessere Spieler ist und auch Wellmann und Brocke konnten nicht gewinnen. Doch Tim Bußkamp hielt den TTC im rennen, und bezwang seinen Gegner Hoffmann sicher in vier Sätzen. Routinier Reichelt brauchte sogar nur drei Sätze um den TTC wieder auf einen Punkt heranzubringen. Dennis Kötters zweites Einzel ging zwar verloren, doch die Satzergebnisse (16:14, 12:10, 17:15) sprechen für sich, Dennis hätte hier ebenso den Sieg mehr als verdient gehabt. Kroes machte es besser und gewann gegen Kemme. Nun schlug die starke Mitte der Werner zu und sowohl Bußkamp als auch Wellmann siegten in fünf Sätzen und brachten den TTC erneut in Führung. Bei einer Niederlage von Brocke und einem weiteren Sieg von Reichelt ging der TTC nun mit 8:7 ins Abschlussdoppel. Hier zeigte sich allerdings die enorme Stärke des Dortmunder Spitzendoppels und somit endete die Partie unentschieden.

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: SuS Neuenkirchen - TTC Werne 98: 2:9 (13:30)
Die Pflichtaufgabe in Neuenkirchen hat das Landesligateam des TTC Werne am Samstagabend zwar wie erwartet mit 9:2 erfüllt, durch den überraschenden Sieg des TSV Westfalia Westerkappeln gegen den Tabellenführer Jugend 70 Merfeld und einen Sieg des SV Cheruskia Laggenbeck in dem auf den nächsten Freitag verlegten Nachholspiel in Neuenkirchen vorausgesetzt wird Werne aber wohl doch auf dem Relegationsrang 10 in die Weihnachtspause gehen. Werne trat im letzten Spiel des Jahres ohne Frank Malmwieck und Tim Kroes an, und Neuenkirchen spielte ohne seine Stammspieler auf den Plätzen 3 bis 5. Für den TTC Werne fuhr Martin Brocke, der Spitzenspieler der Bezirksklassenmannschaft, mit zur an der Grenze nach Niedersachsen gelegenen Gemeinde, und die Gastgeber setzten am unteren Paarkreuz zwei Kreisligaakteure ein.
Die Gäste führten nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Benny Kowitz und Dennis Kötter siegten deutlich gegen Klaus Heitkamp und Laines Löbbers (12:10, 11:8, 11:5), Tim Bußkamp und Sascha Küwen knapp gegen das Neuenkirchener Spitzendoppel Florian Feldhoff und Ralf Wehning (11:5, 3:11, 20:18, 8:11, 11:9). Ebenso knapp verloren Sascha Fetting und Martin Brocke das Duell der dritten Doppel gegen Thomas Kothe und Hendrik Heidtstummann, wobei sie eine 2:0-Satzführung nicht zum Sieg nutzen konnten (11:8, 12:10, 8:11, 13:15, 11:13). Am oberen Paarkreuz bauten Dennis Kötter und Benny Kowitz die Führung au 4:1 aus. Danach musste nur noch der mit Schulterproblemen ins Spiel gegangene Sascha Küwen seinem Gegner gratulieren. Tim Bußkamp, Martin Brocke, Sascha Fetting und im zweiten Einzeldurchgang noch mal Kowitz und Kötter sorgten für den 9:2-Endstand.
Insgesamt sorgte der Sieg beim Tabellenschlusslicht für das versöhnliche Ende einer Halbserie, die mit fünf Auftaktniederlagen gehörig in die Hose ging. Doch mit nun 9:13 Punkten kann die Werner Landesliga-Sechs der Rückrunde, die am 12. Januar mit dem Nachbarschaftsderby beim TTV Preußen Lünen (13:9 Punkte) beginnt, beruhigt entgegensehen. Einen nicht unerheblichen Anteil an der Wende hatte sicherlich Mannschaftsführer Dennis Kötter, der mit einer Einzelbilanz von 16:4 Siegen die beste Serie seiner nun dreieinhalbjährigen Zugehörigkeit zum TTC Werne gespielt hat. Das Lob gebührt aber der gesamten Mannschaft, die nie resigniert hat, auch in der Saisonphase, in der es noch nicht so optimal gelaufen ist.
SuS Neuenkirchen: Doppel: Florian Feldhoff/Ralf Wehning 0:1 (1:2), Klaus Heitkamp/Laines Löbbers 0:1 (0:1), Thomas Kothe/Hendrik Heidtstummann 1:0 (1:0); Einzel: Florian Feldhoff 0:2 (4:14), Klaus Heitkamp 0:2 (0:16), Ralf Wehning 1:0 (4:8), Thomas Kothe 0:1 (1:5), Hendrik Heidtstummann 0:1 (2:4), Laines Löbbers 0:1 (0:1)

TTC Werne: Doppel:
 Benjamin Kowitz/Dennis Kötter 1:0 (3:1), Tim Bußkamp/Sascha Küwen 1:0 (3:0), Sascha Fetting/Martin Brocke 0:1 (0:2); Einzel: Benjamin Kowitz 2:0 (5:7), Dennis Kötter 2:0 (16:4), Tim Bußkamp 1:0 (8:11), Sascha Küwen 0:1 (11:7), Sascha Fetting 1:0 (9:7), Martin Brocke 1:0 (1:3)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Kreisliga

Kreisliga: TTC Werne 98 III - FC Nordkirchen: 4:9 (18:31)

Eine knappe Niederlage kassierte die 3. Mannschaft des TTC Werne im vorletzten Spiel der 1. Serie gegen den FC Nordkirchen. Erneut ohne Mannschaftsführer Roland Bußkamp hätte es gegen die favorisierten Nordkirchener für einen Punktgewinn schon überraschend gut laufen müssen. Das war aber gerade nicht der Fall, denn die Gäste gingen schnell mit 6:1 in Führung. Für den einzigen TTC-Erfolg sorgten bis dahin Michael Jankord und Dennis Lindgens im Doppel gegen Daniel Schlecht und Marcus Meinke (11:7, 11:5, 8:11, 11:9). Die knappste Einzelniederlage musste dabei der sich nach Kräften wehrende Renee Bieder gegen Daniel Schlecht einstecken (6:11, 14:12, 7:11, 12:10, 4:11). Für den ersten Einzelerfolg der Hausherren sorgte dann Andreas Düger, der Matthias Böckenkemper sicher im Griff hatte (11:9, 11:5, 11:7). Nach Beendigung des ersten Einzeldurchgangs führte Nordkirchen mit 7:2. Danach revanchierten sich am oberen Paarkreuz sowohl Michael Jankord als auch Renee Bieder für die anfangs erlittenen Niederlagen. Michael Jankord gewann gegen Markus Schulze-Zumkley recht deutlich in vier Sätzen (11:9, 5:11, 12:10, 11:5), während Renee Bieder Daniel Schlecht in fünf Sätzen niederrang (11:7, 11:3, 8:11, 6:11, 15:13). Werne verkürzte somit auf 4:7. Die aufkeimende Hoffnung wurde durch zwei klare Niederlagen von Dennis Lindgens und Michael Hubracht am mittleren Paarkreuz zum 4:9-Endstand aber umgehend wieder erstickt.

TTC Werne III: Doppel:
 Michael Jankord/Dennis Lindgens 1:0 (2:0), Renee Bieder/Michael Hubracht 0:1 (0:2), Andreas Düger/Günter Göbel 0:1 (0:2); Einzel: Michael Jankord 1:1 (5:15), Renee Bieder 1:1 (3:9), Dennis Lindgens 0:2 (0:3), Michael Hubracht 0:2 (2:7), Andreas Düger 1:0 (7:5), Günter Göbel 0:1 (3:8)

FC Nordkirchen: Doppel: Markus Schulze-Zumkley/Oliver Alsbach 1:0 (5:2), Daniel Schlecht/Marcus Meinke 0:1 (0:1), Tobias Limberg/Matthias Böckenkemper 1:0 (5:3); Einzel: Markus Schulze-Zumkley 1:1 (11:7), Daniel Schlecht 1:1 (9:7), Marcus Meinke 2:0 (2:3), Oliver Alsbach 2:0 (8:7), Tobias Limberg 1:0 (8:5), Matthias Böckenkemper 0:1 (3:6)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Bezirksklasse

Bezirksklasse 3: TTC Werne 98 II - TTF Lünen: 3:9 (17:30)
Ohne den geschäftlich verhinderten Jörg Wellmann musste die 2. Mannschaft des TTC Werne am Freitagabend gegen den zwei Punkte besser platzierten Aufsteiger aus Lünen antreten. Gegen die in stärkster Aufstellung angereisten Gäste kamen bei den Hausherren Marco Meyer-Wiederstein an Position 2 und Katharina Schwirten an Position 4 zu ihrem jeweils vierten Saisoneinsatz.
Nach den Doppeln hatte der TTC wie auch bereits in den letzten Spielen nur einen Punkt auf der Habenseite. Martin und Axel Brocke hielten das von Christoph Kaletka und Rafael Kania gebildete starke Doppel 2 der Lüner, das bis dahin eine 10:2-Bilanz vorzuweisen hatte, in vier Sätzen in Schach (11.9, 3:11, 11:8, 12:10). Marco Meyer-Wiederstein und Katharina Schwirten standen gegen Marco Erdelbruch und Maximilian Huber dann allerdings auf verlorenem Posten (7:11, 5:11, 9:11), während Timo Stratmann und Michael Langenkämper gegen das dritte TTF-Doppel Siegchancen hatte, am Ende dem unkonventionell spielenden Lüner Duo Benedikt Wüstefeld/Uli Erdelbruch aber hauchdünn im 5. Satz unterlagen (11:9, 7:11, 6:11, 11:8, 11:13).
In den Einzeln wurde die derzeit schlechte Form der TTC-Reserve dann so richtig sichtbar, denn der komplette erste Einzeldurchgang ging an die Tischtennisfreunde aus Lünen. Die besten Siegchancen hatte noch Timo Stratmann gegen Benedikt Wüstefeld, doch er unterlag dem Abwehrspezialisten ganz knapp im Entscheidungssatz (11:9, 8:11, 4:11, 11:9, 9:11). Die anderen fünf Spiele gingen mehr oder weniger klar in drei oder vier Sätzen an Lünen. In seinem zweiten Einzel verhinderte Martin Brocke dann die totale Einzelpleite, kämpfte sich nach 1:2-Satzrückstand noch mal zurück ins Spiel und besiegte die Nr. 1 der Gäste, Kreissportwart Marco Erdelbruch, doch noch in fünf Sätzen (7:11, 11:7, 10:12, 11:8, 11:7). Dadurch ermöglichte Brocke auch seinem Teamkollegen am oberen Paarkreuz, Marco Meyer-Wiederstein, die Chance auf ein zweites Match. In diesem Spiel brachte Meyer-Wiederstein den TTF-Newcomer Christoph Kaletka mit seinem Konterspiel schier zur Verzweiflung und erzielt so den einzigen 3:0-Erfolg des Tages für den TTC (11:7, 11:6, 11:9). Als sich dann der gesundheitlich leicht angeschlagene Rafael Kania auch noch mit 3:1 gegen Timo Stratmann durchgesetzt hatte, war das der Schlusspunkt zu einer so nicht erwarteten Pleite der Werner Landesligareserve.
Mittlerweile gibt es nichts mehr daran zu deuteln, dass die 2. Mannschaft des TTC Werne sich in der derzeitigen Verfassung eher nach unten als nach oben orientieren muss. Im letzten Saisonspiel, das wegen der Beteiligung einiger Spieler des TTV Preußen Lünen II am andro-Cup-Finale auf Dienstag, den 4. Dezember, verschoben wurde, hängen die Trauben sicherlich auch viel zu hoch, denn die Preußen sind mit 17:3 Punkten der aktuelle Tabellenführer. Wenn es dem Bezirksklassenteam des TTC Werne in der Rückrunde nicht gelingt, insbesondere gegen die Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte öfter als bisher mit der nominell stärksten Aufstellung anzutreten, kann sich die Spielzeit noch zu einer Zittersaison entwickeln.
TTC Werne II: Doppel: Martin Brocke/Axel Brocke 1:0 (6:8), Marco Meyer-Wiederstein/Katharina Schwirten 0:1 (0:1), Timo Stratmann/Michael Langenkämper 0:1 (5:4); Einzel: Martin Brocke 1:1 (12:8), Marco Meyer-Wiederstein 1:1 (2:6); Timo Stratmann 0:2 (5:12), Katharina Schwirten 0:1 (1:6), Axel Brocke 0:1 (9:8), Michael Langenkämper 0:1 (9:5)
TTF Lünen: Doppel: Marco Erdelbruch/Maximilian Huber 1:0 (2:7), Christoph Kaletka/Rafael Kania 0:1 (10:3), Benedikt Wüstefeld/Ulrich Erdelbruch 1:0 (3:2); Einzel: Christoph Kaletka 1:1 (11:9), Marco Erdelbruch 1:1 (5:13), Rafael Kania 2:0 (13:5), Benedikt Wüstefeld 1:0 (8:5), Ulrich Erdelbruch 1:0 (4:7), Maximilian Huber 1:0 (12:3)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Jugendabteilung

Schüler-A-Kreisliga 1: TTC BW Datteln - TTC Werne 98: 6:4 (21:15)
Leider gelang den TTC-Schülern beim Spitzenreiter in Datteln nicht der erhoffte klare Sieg. Im Gegenteil - das Spiel ging sogar knapp verloren. Nach ausgeglichenen Doppeln gab es Punkteteilungen am oberen und am unteren Paarkreuz. Dabei gewann Till Willerding gegen Marc Schuhmann (11:9, 6:11, 14:12, 11:7) und Hendrik Haverkamp gegen Joshua Zimon (11:7, 11:3, 11:4). Das Spiel lief dann aber in die falsche Richtung, als Till Willerding beim Stand von 3:3 äußerst knapp in fünf Sätzen gegen den Dattelner Spitzenspieler, Yannick Westhoff, sein zweites Einzel verlor (13:15, 11:6, 9:11, 11:7, 6:11). Weitere Niederlagen von Sebastian Korte und Hendrik Haverkamp besiegelten die Niederlage der Gäste. Lediglich Christoph Schmid gelang im letzten Einzel des Tages gegen Joshua Zimon (11:2, 7:11, 12:10, 11:5) noch eine Ergebnisverbesserung zum Endstand von 6:4 für Datteln. Um Tabellenplatz 2 gegen den SuS Oberaden zu sichern, reicht dem TTC-Quartett im Rückspiel am kommenden Samstag eine knappe Niederlage. Aber natürlich werden die Schüler zu Hause alles daransetzen, um sich für die Niederlage in Datteln zu revanchieren.
TTC BW Datteln: Doppel: Yannick Westhoff/Marc Schuhmann 1:0, Nico Zimon/Joshua Zimon 0:1; Einzel: Yannick Westhoff 2:0, Marc Schuhmann 2:0, Nico Zimon 2:0, Joshua Zimon 0:2
TTC Werne: Doppel: Till Willerding/Sebastian Korte 0:1, Hendrik Haverkamp/Christoph Schmid 1:0; Einzel: Till Willerding 1:1, Sebastian Korte 0:2, Hendrik Haverkamp 1:1, Christoph Schmid 1:1
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: TTC Werne 98 - SV Cheruskia Laggenbeck: 6:9 (25:34)
Gegen die um einen Punkt schlechter platzierten Laggenbecker war bei dem Lauf, den der TTC Werne aktuell hat, eigentlich ein weiterer Sieg eingeplant. Doch die personellen Voraussetzungen waren am Samstagabend alles andere als günstig. Neben den planmäßig fehlenden Benny Kowitz und Tim Bußkamp meldete sich Tim Kroes wegen eines gebrochenen Fingers kurzfristig ab, sodass neben Jörg Wellmann auch Axel Brocke aus dem Bezirksklassenteam zu einem allerdings ungeplanten Landesligaeinsatz kam. Die Gäste konnten dagegen auf ihre erste Sechs zurückgreifen, und angesichts der Personalprobleme der Gastgeber stiegen natürlich auch die Chancen etwas Zählbares aus Werne mitzunehmen.
Die drei Eingangsdoppel endeten mit einem 2:1-Vorsprung für Laggenbeck. Dennis Kötter und Frank Malmwieck gewannen ihr Doppel ebenso klar wie Küwen/Wellmann und Fetting/Brocke ihren Kontrahenten unterlagen. Nach einer Punkteteilung am oberen Paarkreuz, bei der die favorisierten Spitzenspieler beider Mannschaften - Dennis Kötter auf Werner und Robert Bäumer auf Laggenbecker Seite - ihre Spiele in vier Sätzen gewannen, sorgten Sascha Küwen und Sascha Fetting für die erste und am Ende leider auch einzige Führung ihres Teams. Küwens 3:1-Sieg über Lukas Gustenberg (11:6, 11:5, 8:11, 11:5) war in keiner Phase gefährdet, während Sascha Fetting einen 1:2-Rückstand gegen Klaus Donnermeyer wettmachte und am Ende in fünf spannenden Sätzen gewann (6:11, 11:6, 9:11, 11:9, 11:8). Danach sah alles so aus, als könnte Jörg Wellmann die 4:3-Führung auf 5:3 ausbauen. Er führte mit 2:0 gegen Jan-Friedrich Bäumer, der sich im dritten Satz dann aber auf das Abwehrspiel der Nr. 5 des TTC eingestellt hatte und die nächsten drei Durchgänge knapp für sich entschied (11:8, 11:9, 8:11, 8:11, 10:12). Nach der Niederlage von Axel Brocke gegen Jürgen Bergjohann übernahmen die Gäste mit 5:4 wieder die Führung. Die Vorentscheidung fiel dann im Match der Top-Spieler beider Mannschaften. Dennis Kötter mit einer Einzelbilanz von 14:3 traf dabei auf Robert Bäumer, der bis dahin eine Einzelbilanz von 12:1 vorweisen konnte. Kötter brachte den zweitbesten Spieler der Liga an den Rand einer Niederlage und führte 2:1 nach Sätzen und mit 7:4 in Durchgang 4. Doch Bäumer bekam dann doch noch die Kurve, gewann den 4. Satz mit 11:8 und entschied auch den Entscheidungssatz mit 11:7 für sich. Nach Siegen von Frank Malmwieck über Yannick Bosse (7:11, 11:7, 11:7, 11:9) und des an diesem Tag ausgezeichnet aufgelegten Sascha Fetting über Lukas Gustenberg (8:11, 14:12, 11:8, 6:11, 11:6) bei einer Niederlage von Sascha Küwen über Klaus Donnermeyer (15:17, 6:11, 8:11) führte die Cheruskia mit 7:6. Ein Erfolg von Jörg Wellmann oder Axel Brocke am unteren Paarkreuz würde dem starken Werner Spitzendoppel Kötter/Malmwieck aber noch mal die Gelegenheit geben, ins Spielgeschehen einzugreifen. Doch die Gäste sicherten sich auch im zweiten Einzeldurchgang unten beide Einzel und entschieden das Spiel mit 9:6 zu ihren Gunsten. Das bereits begonnene Abschlussdoppel, bei dem Kötter/Malmwieck bereits den ersten Satz gewonnen hatten, wurde deswegen nicht mehr zu Ende gespielt.
Im letzten Spiel der 1. Serie reist das auf Platz 10 abgerutschte TTC-Sextett am kommenden Samstag zum abgeschlagenen Tabellenletzten SuS Neuenrade. Ein Sieg dort ist dringend notwendig, um die Relegationsplätze wieder zu verlassen. Da ein Einsatz des an der Hand verletzten Tim Kroes wahrscheinlich nicht möglich ist, wird wieder ein Akteur der 2. Mannschaft zum Einsatz kommen. Für den beruflich verhinderten Frank Malmwieck spielt Benny Kowitz, und natürlich ist auch Tim Bußkamp wieder mit von der Partie.
TTC Werne: Doppel: Dennis Kötter/Frank Malmwieck 1:0 (5:1), Sascha Küwen/Jörg Wellmann 0:1 (0:2), Sascha Fetting/Axel Brocke 0:1 (0:2); Einzel: Dennis Kötter 1:1 (14:4), Frank Malmwieck 1:1 (2:6), Sascha Küwen 1:1 (11:6), Sascha Fetting 2:0 (8:7), Jörg Wellmann 0:2 (2:3), Axel Brocke 0:2 (0:3)
SV Cheruskia Laggenbeck: Doppel: Robert Bäumer/Jürgen Bergjohann 1:0 (6:1), Yannick Bosse/Lukas Gustenberg 0:1 (5:4), Klaus Donnermeyer/Jan-Friedrich Bäumer 0:1 (3:6); Einzel: Robert Bäumer 2:0 (13:1), Yannick Bosse 0:2 (5:11), Klaus Donnermeyer 1:1 (10:8), Lukas Gustenberg 0:2 (1:15), Jürgen Bergjohann 2:0 (6:6), Jan-Friedrich Bäumer 2:0 (9:5)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Bezirksklasse

Bezirksklasse 3: TTV Waltrop 99 - TTC Werne 98 II: 9:3 (32:19)
Bei den bisher sieglosen Waltroper 99ern musste die Zweitvertretung des TTC Werne am Samstagabend eine ernüchternde 3:9-Niederlage hinnehmen, die die Mannschaft den Abstiegsplätzen gefährlich nahebringt. Die Werner mussten - wie leider schon so oft in dieser Saison - auf vier Stammspieler verzichten, während Waltrop aus dem Vollem schöpfen konnte. Aber selbst in dieser Konstellation hätten die Gäste die Gastgeber durch einen 5:0-Start überrumpeln können. Und zunächst sah auch alles so aus, als sei die Umstellung der Doppel genau die richtige Maßnahme gewesen. Die bislang immer als Doppel 3 auflaufenden Timo Stratmann und Michael Langenkämper verloren als neues Doppel 1 zwar die ersten beiden Sätze gegen die bisher sieglosen Nicolas Luig und Ingo Spiewok knapp, drehten dann den Spieß gegen das zweite Waltroper Doppel aber um und siegten in fünf Sätzen (15:17, 10:12, 11:8, 11:9, 11:9). Die diesmal als Doppel 2 aufgestellten Martin und Axel Brocke bekamen es mit dem Spitzendoppel der Gastgeber, Leon Gumpricht und Stephan Heckmann, zu tun. Hier sah zuerst alles nach einem klaren Sieg, denn Brocke/Brocke gewannen die ersten beiden Sätze sicher jeweils mit 11:7 und lagen auch im 3. Satz mit 9:6 vorne. Nun aber kippte das Spiel zugunsten des Waltroper Duos, das den Satz noch mit 14:12 für sich entschied, Durchgang 4 genauso knapp mit 11:9 gewann und im mit 11:5 gewonnenen Entscheidungssatz dann keine Probleme mehr hatte. Durch die gewählte Werner Doppelaufstellung konnten Jörg Wellmann und Ersatzspieler Michael Jankord als Doppel 3 antreten. Sie verloren gegen Anton Blatner und den Waltroper Ersatzmann Christian Stümpel aber auch unglücklich im 5. Satz, in dem sie mehrere Matchbälle vergaben (11:8, 8:11, 10:12, 11:7, 18:20).
In den ersten beiden Einzeln des oberen Paarkreuzes sah es dann so aus, als könnte das TTC-Team das Heft wieder in die Hand nehmen. Martin Brocke besiegte Nicolas Luig mit 3:1 (11:8, 11:9, 7:11, 11:9), und Jörg Wellmann gelang mit einem knappen Fünfsatzsieg über die starke Waltroper Nr. 1, Leon Gumpricht, eine kleine Überraschung (11:7, 11:5, 7:11, 11:13, 12:10). Werne führte nun also mit 3:2, und jetzt sollten ja eigentlich die Spiele folgen, in denen den Gäste klare Vorteile eingeräumt werden mussten - jedenfalls wenn man von den bis dahin in dieser Saison erspielten Einzelbilanzen ausging. Doch manchmal kommt eben - leider - alles anders! Axel Brocke unterlag 0:3 gegen Stephan Heckmann, Timo Stratmann mit 9:11 im 5. Satz gegen Ingo Spiewok, Michael Jankord mit 5:11 im 5. Satz gegen Anton Blatner und Michael Langenkämper 0:3 gegen Christian Stümpel - und nach dem ersten Einzeldurchgang führten die Gastgeber mit 6:3. Die Waltroper Spitzenspieler revanchierten sich danach auch am oberen Paarkreuz für die im ersten Einzeldurchgang eingesteckten Niederlagen und gewannen gegen Martin Brocke und Jörg Wellmann in hart umkämpften Sätzen, die fünfmal in die Verlängerung gingen, jeweils mit 3:0. Es passte an diesem Abend ins Bild, dass Timo Stratmann im letzten Spiel des Tages eine 2:0-Satzführung nicht zum Sieg nutzen konnte und Stephan Heckmann am Ende nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren musste (12:10, 11:6, 7:11, 7:11, 7:11).
Das, was die 1. Mannschaft des TTC Werne derzeit auszeichnet, geht der 2. Mannschaft momentan ab. Man verliert überdurchschnittlich viele Spiele im 5. Satz und außerdem überdurchschnittlich viele Sätze in der Satzverlängerung. In Waltrop standen zwei Fünfsatzsiegen fünf Fünfsatzniederlagen gegenüber. Und von den 15 Sätzen, die in die Verlängerung gingen, gewannen die TTC-Akteure lediglich drei. Wenn es schlecht läuft, spielt ja oft auch das Nervenkostüm eine gewisse Rolle, und das ist momentan offenbar ein wenig angekratzt.
Nach dieser Niederlage rutscht die TTC-Reserve mit 7:11 Punkten auf Rang 9 ab. Nächster Gegner ist am kommenden Freitag der Aufsteiger TTF Lünen, der mit 9:9 Punkten Platz 7 belegt. Durch einen Sieg könnte sich die Mannschaft sogar um drei Positionen auf Platz 6 verbessern und den Abstand zur gefährlichen Tabellenregion vergrößern.
TTV Waltrop: Doppel: Leon Gumpricht/Stephan Heckmann 1:0 (5:3), Nicolas Luig/Ingo Spiewok 0:1 (0:6), Anton Blatner/Christian Stümpel 1:0 (1:0); Einzel: Leon Gumpricht 1:1 (13:5), Nicolas Luig 1:1 (9:9), Stephan Heckmann 2:0 (5:11), Ingo Spiewok 1:0 (2:14), Anton Blatner 1:0 (4:8), Christian Stümpel 1:0 (1:0)
TTC Werne II: Doppel: Timo Stratmann/Michael Langenkämper 1:0 (5:3), Martin Brocke/Axel Brocke 0:1 (5:8), Jörg Wellmann/Michael Jankord 0:1 (0:1); Einzel: Martin Brocke 1:1 (11:7), Jörg Wellmann 1:1 (8:9), Timo Stratmann 0:2 (5:10), Axel Brocke 0:1 (9:7), Michael Langenkämper 0:1 (9:4), Michael Jankord 0:1 (0:1)
0 Kommentare

So

02

Dez

2018

TTC Werne - Herren Landesliga

Landesliga 3: Warendorfer SU - TTC Werne 98: 7:9 (29:32)
 
Der Lauf des TTC Werne hält an! Beim Tabellendritten, der Warendorfer Sportunion, setzte sich das mit 0:10 Punkten in die Saison gestartete TTC-Landesligateam auch ohne seine Nr. 1, Benny Kowitz, mit 9:7 durch, ließ damit die Relegationsplätze erstmals hinter sich und verbesserte sich mit nun 7:11 Punkten auf Platz 8. Möglicherweise war ja auch die Extra-Trainingseinheit mit den von Warendorf verwendeten Nittaku-Plastikbällen am Dienstagabend genau die richtige Vorbereitung auf das Spiel ...
Das Spiel begann aus Werner Sicht sehr unglücklich mit Niederlagen der ersten beiden Doppel. Dabei mussten Dennis Kötter und Frank Malmwieck gegen das zweite Doppel der Gastgeber, Florian Schembecker und Jonas Vorderlandwehr, nach 2:1-Führung überraschenderweisihre erste Saisonniederlage im Doppel hinnehmen (8:11, 11:6, 13:11, 9:11, 5:11). Tim Bußkamp und Tim Kroes kamen in ihrem Doppel mit dem Warendorfer Ball doch noch nicht zurecht und unterlagen dem Warendorfer Spitzendoppel Storck/Offinger dreimal knapp (7:11, 16:18, 11:13). Sascha Küwen und Sascha Fetting verhinderten aber mit einem Dreisatzsieg über Marco Rolf und Vitalij Schwab eine totale Doppelpleite (11:6, 11:7, 11:8) und verkürzten auf 1:2.
 
In den nun folgenden Einzeln trennten sich beide Teams viermal 1:1. An den Spielen des oberen Paarkreuzes baute Dennis Kötter seine Erfolgsbilanz mit zwei Siegen auf 13:3 aus. Gegen Johannes Stork verwandelte er zum vierten Mal in dieser Saison einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg (6:11, 9:11, 11:5, 11:7, 11:8). Das Spitzeneinzel gegen Florian Schembecker gewann er dann in vier Sätzen (6:11, 11:6, 11:5, 11:6). Frank Malmwieck, der ja erst Anfang November in die Saison einsteigen konnte, merkte man den Trainingsrückstand bei seinen Niederlagen gegen Schembecker und Storck immer noch an. Am mittleren Paarkreuz verlor Tim Kroes gegen den starken Daniel Offinger, während Tim Bußkamp keine Mühe gegen Marco Rolf hatte. "Unten" schließlich punktete Sascha Küwen gegen Vitalij Schwab (11:2, 9:11, 11:9, 11:8) bei einer Niederlage von Sascha Fetting gegen Jonas Vorderlandwehr.
 
Vor den Spielen des zweiten Einzeldurchgangs am mittleren Paarkreuz führte Warendorf somit mit 6:5. Tim Bußkamp und Tim Kroes sorgten dann erstmals für eine Gästeführung. Nachdem er den ersten Satz gegen Daniel Offinger, der bis dahin eine überragende Einzelbilanz von 13:1 Siegen vorweisen konnte, noch verloren hatte, spielte der sich seiner Bestform immer mehr nähernde Tim Bußkamp den Warendorfer in den folgenden drei Sätzen förmlich an die Wand (8:11, 11:5, 11:8, 11:3). Und auch Tim Kroes ließ nie Zweifel an seinem Sieg über Marco Rolf aufkommen (11:8, 11:8, 11:8). Der TTC führte nun also 7:6. Am unteren Paarkreuz gab Sascha Küwen dann eine 2:0-Satzführung und einen 5:1-Vorsprung im dritten Satz gegen Vorderlandwehr noch aus der Hand (11:7, 11:8, 9:11, 5:11, 8:11), Beim Stand von 7:7 brachte Sascha Fetting den TTC durch seinen Fünfsatzerfolg nach 1:2-Rückstand über Schwab wieder in Front (11:6, 3:11, 8:11, 11:7, 11:8). Ein Teilerfolg war den Gästen dadurch bereits sicher. Ein Sieg im Doppel würde die tolle kämpferische Leistung des Werner Sextetts also krönen. Und das Werner Spitzendoppel Kötter/Malmwieck enttäuschte die Hoffnungen tatsächlich nicht, gewann in vier Sätzen gegen Storck/Offinger (11:9, 11:8, 6:11, 11:7), und sicherte seinem Team den dritten doppelten Punktgewinn in Serie.
 
Der TTC Werne zeigt mittlerweile, dass er jede Mannschaft der Landesligastaffel 3 schlagen kann und in Normalform nichts mit den unteren Rängen zu tun hat. Das soll natürlich auch der nächste Gegner der Werner Landesliga-Sechs, der SV Cheruskia Laggenbeck, am kommenden Samstag zu spüren bekommen. Laggenbeck (6:10 Punkte) weist zurzeit einen Punkt weniger als Werne auf und belegt Platz 10.
Warendorfer SU: Doppel: Johannes Storck/Daniel Offinger 1:1 (5:4), Florian Schembecker/Jonas Vorderlandwehr 1:0 (2:6), Marco Rolf/Vitalij Schwab 0:1 (2:3); Einzel: Florian Schembecker 1:1 (7:11), Johannes Storck 1:1 (6:12), Daniel Offinger 1:1 (13:2), Marco Rolf 0:2 (8:5), Jonas Vorderlandwehr 2:0 (9:8), Vitalij Schwab 0:2 (10:5)
 
TTC Werne: Doppel: Dennis Kötter/Frank Malmwieck 1:1 (4:1), Tim Bußkamp/Tim Kroes 0:1 (1:3), Sascha Küwen/Sascha Fetting 1:0 (1:2); Einzel: Dennis Kötter 2:0 (13:3), Frank Malmwieck 0:2 (1:5), Tim Bußkamp 2:0 (7:11), Tim Kroes 1:1 (4:8), Sascha Küwen 1:1 (10:5), Sascha Fetting 1:1 (6:7)
0 Kommentare

Mi

20

Apr

2016

Saisonfinale

TTC Werne schlägt zum letzten Meisterschaftsspiel der laufenden Saison in der Herren Landesliga und Damen NRW Liga auf.

 

Mit Siegen wollen die Akteure die erfolgreiche Saison abschließen. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Turnhalle der Barbaraschule.

 

Die Herren treffen am Samstag auf den TV Brechten. Werne hat gegen Brechten noch eine Rechnung offen und will nach dem 8:8 im Hinspiel nun einen Sieg erspielen. Brechten wird sicherlich alles geben um den Relegationsplatz zu verlassen, somit sollte es ein spannendes Match werden. Der TTC tritt mit Benjamin Kowitz, Dennis Kötter, Tim Kroes, Tim Bußkamp, Jörg Wellmann und Sascha Fetting an.

 

Die Damen bekommem es mit der Borussia aus Münster zu tun, gegen die man das Hinspiel ohne Vanessa Hubracht noch verlor. Im Rückspiel mit kompletter Besetzung, Katharina Adam, Vanessa Hubracht, Finja Kaubisch und Mirian Bake, wollen die Damen ihr Können nochmal zeigen. Für Finja ist dies gleichzeitig der letzte Auftritt im TTC Dress vor heimischem Publikum,  sie wechselt zur neuen Saison zum SV Bergheim in die Oberliga. Natürlich werden die Damen noch komplett bei den Deutschen Meisterschaften in Dinklage im Mai starten.

 

Nach den spielen wird der TTC bei etwas Grillgut und kalten Getränken die Saison ausklingen und sicherlich auch eingehend Revue passieren lassen. Alle Mitglieder des TTC Werne sind herzlich willkommen.

So

31

Jan

2016

Damen NRW-Liga: SV Appalhülsen - TTC Werne

Angelika Bolduan
Angelika Bolduan
SV Arminia Appelhülsen - TTC Werne: 7-7
Einzel: Katharina Adam: 2-1, Vanessa Hubracht: 2-1: Miriam Bake: 2-1: Angelika Bolduan: 0-3
Doppel: Katharina Adam / Angelika Bolduan: 1-0, Vanessa Hubracht Miriam Bake: 0-1
Ohne Finja Kaubisch, aber dafür mit Ersatzspielerin Angelika Bolduan traten die Damen in Appelhülsen an. Eine zuvor angefragte Verlegung hatte leider nicht geklappt. Die Doppel verliefen durchaus Positiv. Zwar mußten Miriam und Vanesse den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren, doch dafür konnten Katharina und Angelika ihr Doppel gewinnen. In der Folge ergab sich eine sehr ausgeglichene Partie aus der die TTC Damen auch als klarer Sieger hätten hervorgehen können, denn von den sechs Spielen über fünf Sätze konnten die Wernerinnen nur eins gewinnen. Das ist in der Situation natürlich erstmal bitter, aber am Ende kann man mit dem Punkt zufrieden sein. Katharina, Vanessa und auch Miriam gewannen jeweils zwei Einzel bei einer Niederlage. Angelika war der Pechvogel des Tages. Sie konnte zwar kein Spiel gewinnen, hätte es aber mehr als verdient gehabt, da sie gleich zweimal den fünften Satz verlor. 

So

31

Jan

2016

Herren-Landesliga: TSC Eintracht Dortmund - TTC Werne

Rainer Reichelt
Rainer Reichelt
TSC Eintracht Dortmund - TTC Werne: 8-8
Einzel: Dennis Kötter: 0-2, Tim Kroes: 1-1, Tim Bußkamp 2-0, Jörg Wellmann: 1-1, Rainer Reichelt: 2-0, Axel Brocke: 0-2
Doppel: Kötter / Kroes: 1-1, Bußkamp / Wellmann: 0-1, Reichelt / Brocke: 1-0
Im Spiel der im gesicherten Mittelfeld befindlichen Teams vom TTC Werne und der eintracht aus Dortmund gab es wie schon im Hinspiel ein 8-8 unentschieden. Ein wenig glücklich war dieser Punkt für die Dortmunder, denn der TTC spielte im Abschlussdoppel um den Sieg.
Eingangs ging der TTC wie so oft mit 2-1 aus den Doppeln in Führung, was für die gute Doppelqualität der Werner spricht. Die folgenden Einzel verliefen nun etwas durchwachsen, denn Dennis Kötter verlor etwas unerwartet gegen Kemme. Tim Kroes mußte gegen Riehl anerkennen das dieser der bessere Spieler ist und auch Wellmann und Brocke konnten nicht gewinnen. Doch Tim Bußkamp hielt den TTC im rennen, und bezwang seinen Gegner Hoffmann sicher in vier Sätzen. Routinier Reichelt brauchte sogar nur drei Sätze um den TTC wieder auf einen Punkt heranzubringen. Dennis Kötters zweites Einzel ging zwar verloren, doch die Satzergebnisse (16:14, 12:10, 17:15) sprechen für sich, Dennis hätte hier ebenso den Sieg mehr als verdient gehabt. Kroes machte es besser und gewann gegen Kemme. Nun schlug die starke Mitte der Werner zu und sowohl Bußkamp als auch Wellmann siegten in fünf Sätzen und brachten den TTC erneut in Führung. Bei einer Niederlage von Brocke und einem weiteren Sieg von Reichelt ging der TTC nun mit 8:7 ins Abschlussdoppel. Hier zeigte sich allerdings die enorme Stärke des Dortmunder Spitzendoppels und somit endete die Partie unentschieden.

Unsere Sponsoren

Unsere Teams 2018/19

Herren Landesliga:


1. Benjamin Kowitz
2. Dennis Kötter
3. Frank Malmwieck
4. Tim Bußkamp
5. Tim Kroes
6. Sascha Küwen
7. Sascha Fetting

Herren Bezirksklasse:


1. Martin Brocke
2. Marco Meyer-Wiederstein
3. Jörg Wellmann
4. Timo Stratmann
5. Katharina Schwirten (WES)
6. Daniel Ahlert
7. Axel Brocke
8. Raphael Hassg
9. Michael Langenkämper

Damen Bezirksklasse:


1. Katharina Schwirten
2. Martina Westrup
3. Daniela Hoffmann
4. Katharina Brune
5. Franziska Kowalski
6. Sandra Kimmlinghoff
7. Simone Hohenhövel
8. Tanja Rüschenschmidt

Herren Kreisliga:


1. Michael Jankord
2. Renee Bieder
3. Roland Bußkamp
4. Dennis Lindgens
5. Friedhelm Heitmann
6. Michael Hubracht
7. Andreas Düger
8. Chris Dieckmann

Herren 3. Kreisklasse:


1. Günter Göbel
2. Guido Lorenz
3. Katharina Brune (WES)
4. Stefan Kortsteger
5. Marco Mintel
6. Gennadi Schiebelhut
7. Martin Peters
8. Michael Grieseler
9. Ralf Kurek
10. Siegfried Klein
11. Marc urbschat
12. Norbert Börste
13. Till Willerding (SBE)
14. Yannick Krüger (SBE)

Schüler A-Kreisliga:


1. Till Willerding
2. Sebastian Korte
3. Hendrik Haverkamp
4. Florian Buhle
5. Lennard Kötterheinrich
6. Christoph Schmid
7. Jonas Völz (NES)
8. Julius Haverkamp (NES)
9. Justus Wiewel (NES)

Schüler B-Kreisliga:


1. Sebastian Korte (NES)
2. Jonas Völz
3. julian Schomacher
4. Julius Haverkamp
5. Justus Wiewel
Aktuelle Termine